Suchen

Dies bewerten

Noch keine Bewertungen vorhanden

Markus Semer: “Dieses ist La Manzana”

15-06-2017

Von Jorge Coromina (Caribbean News Digital)
Markus Semer: “Dieses ist La Manzana”

Kempinski hat soeben seinen ersten-und einzigen- Besitz in Havanna eröffnet. Genauso wie irgendeiner seiner 75 Anlagen in 75 Reiseziele in Europa, Asien und dem Mittleren Osten ist das Große Hotel Manzana Kempinski einzigartig. Es wurde in einem bekannten und geschätzten Ort für das kubanische Volk errichtet; besonders für die Leute, die in Havanna wohnen; ein Ort mit einer reichen Geschichte, die alle kennen.

Exklusivfotos von dem Großen Hotel Manzana Kempinski

Stunden nach der Eröffnung unterhielt sich Caribbean News Digital mit Markus Semer, CEO und Vorsitzender für den Vorstand des Hotelunternehmens mit Sitz in Deutschland. In diesem Exklusivinterview erklärte Herr Semer die strategischen Gründe hinter der Tatsache, dass Kuba ist jetzt das einzige Land der Karibik und Amerika, das einen Besitz Kempinski hat.

Das neue Hotel verfügt über 246 Zimmer, 50 Suiten inklusive. Die Standardzimmer kosten ungefähr $440 die Nacht. Preis, der bis $660 während der Weihnachtssaison steigen könnte. Die Suiten kosten $2.500 die Nacht, und die Präsidialsuite kostet über $4.000 die Nacht.

Die Küche ist in allen Sinne ausgezeichnet. Das Hotel hat bis jetzt drei Restaurants eröffnet, die internationales Essen mit einem kubanischen Touch anbieten werden.

Nach Herr Semer hat Kempinski jetzt einen konkurrenzfähigen Vorteil in Kuba, und wenn andere Luxusmarken beginnen sich durch die karibische Insel einen Weg zu bahnen, hatte es schon gelungen, sich einen wichtigen Teil des Luxussegmentes zu verschaffen.

Kuba ist in Mode; es ist ein Land, das alle besuchen wollen. Trotzdem, warum wählte Kempinski Kuba aus, um eine große Luxusanlage in einem Land zu eröffnen, das nie vorher einen Besitz wie diesen gehabt hatte?

Das Hotelgewerbe bewegt sich zur Zeit in Richtung auf die multinationalen Marken, aber einer der Gründe, der ein Unternehmen wie unseres bewegt, ist die Möglichkeit, ein Wachstum langfristig erreichen zu können. Wir waren die Ersten in dem 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, als eine internationale Marke in China zu laden. Wir waren die Ersten, die Operationen in Peru anfingen, auch in jener Epoche. Wir sind in diesem Geschäft des Hotelgewerbes, also muss irgendeiner Unternehmer große Risiken eingehen. Hier gehen wir ein enormes Risiko ein, aber in China gehen wir auch dieses Risiko ein, und in Russland, und bei dieser Gelegenheit sagten uns alle, „warum machen Sie das?“

Wenn Sie in dem Geschäft von Liegenschaften sind- weil es sich um Liegenschaften handelt und wir mit Liegenschaften handeln- können Sie sich nicht auf die Tendenzen beschränken, können Sie nicht Entscheidungen ausgehen davon treffen, was heute speziell ist, denn vielleicht hört es das nächste Jahr auf, speziell zu sein. Man investierte viele Mühe in die Errichtung dieses Gebäudes. Wir hatten mehr als fünf Jahre darin zu investieren, und vor fünf Jahren war Kuba nicht so speziell, wie es heute ist. Damit sage ich Ihnen, dass alles vor dem 17. Dezember 2014 in Planung zu sein begann. Bevor Obama in Kuba ankam, und bevor die Sachen hier so schnell zu wechseln begannen.

Als Hotelbesitzer muss man fähig zu wissen, dass man braucht, Geschäftsentscheidung zu treffen, unabhängig davon, welche die Situationen sind. Natürlich ist jetzt der ideale Moment. Wir eröffnen bei einer Gelegenheit, bei der Kuba einen einzigen Moment genießt, bei der Kuba in aller Munde ist. Trotzdem trafen wir diese Entscheidung, und wir taten diesen Schritt, ein Hotel in Kuba zu eröffnen, bevor diese Situation, die heute die Insel erlebt. Wir glauben an Kuba als eine Destination langfristig, und deshalb ist unsere Vereinigung und unsere Annäherung mit Kuba so erfolgreich gewesen.

Dieses ist nicht nur ein Hotel; es ist eine schöne Anlage, die etwas sehr wichtig für Kempinski darstellt, weil wir zur Zeit versuchen, unsere Marke in Amerika zu positionieren. Wir sind sehr stark in Europa, Asien und in dem Mittleren Osten, aber in Amerika sind wir noch nicht eine namhafte Marke. Folglich, was wir hier machen, hat eine strategische Sichtweise langfristig. Es handelt sich nicht nur darum, ein Hotel zu eröffnen, und zu versuchen, hier Erfolg zu haben, sondern auch zu sehen, wie erfolgreich in Amerika sein können.

Dies gesagt, man folgertalso deutlich daraus, dass dieses das einzige Hotel Kempinski in der Karibik und in Amerika, nicht wahr?

Wir werden unseren zweiten Besitz 2019 im Gebiet, in Dominica, eröffnen. Als ich vorher sagte, ist dieser ein Erweiterungsplan für Amerika langfristig, etwas, das wir jetzt machen, um uns wirklich nach Amerika auszubreiten.

Meiner Meinung nach gab es nicht auf der ganzen Stadt einen besseren Platz als diesen. Wenn Sie auf den letzten Stock steigen, und daher einen Blick auf die Umgebungen werfen, wenn Sie den Ausblick von diesem höchsten Stock genießt, werden Sie verstehen, dass es keine beste Stelle auf der Stadt geben könnte.

Außerdem, wenn man eine Geschichte erzählen möchte, und seine eigene DNS bauen möchte, können Sie nicht ein Hotel nehmen, und fertig. Kempinski ist nicht eine Modemarke; wir sind nicht einer dieser Modemarken, die in zehn Jahren noch unbekannt sind und verschwinden. Wir hatten die Option, die Sachen in diesem legendären Gebäude Havannas zu machen. Die ganze Welt kennt diesen Ort in Kuba, und ich bin sicher, dass Sie die Geschichte dieses Grundbesitzes wissen. Alle kennen die Geschichte von La Manzana de Gómez. Alle haben Erinnerungen dieses Gebäudes und viele Leute sind sogar viel gerührt, wenn man von dem spricht.

Wir haben hier ein Hotel eröffnet, und es nennt sich nicht Kempinski La Habana, wie viele Luxusmarken machen oder gemacht würden. Das würde die Botschaft gesandt, dass für uns die Umgebung oder die Stadt, wo wir handeln, nicht wichtig ist. Wir können nicht die Botschaft senden, dass für uns das Kulturerbe nicht wichtig ist, und dass wir auf die Tür eines Gebäudes einfach stellen, und dann gehen wir los. Dieses ist ein verschiedenes Konzept. Dieses ist La Manzana, also wenn Sie draußen stehen, haben Sie wirklich nach oben zu schauen, und nach der Flagge zu suchen, um zu wissen, dass es ein Hotel Kempinski ist.

Wir bauen auf der Basis der lokalen Erbe. So diejenige, die hier unterkommen, in jeder Hinsicht wissen, dass sie in Kuba sind.

Wir respektieren die Erbe aller Welt, so wenn wir in ein neues Reiseziel eintreten, brauchen wir auf der Basis dieser lokalen Erbe zu errichten. Wir gehören zum Design-Vorgang von dem ersten Tag an.  Es handelte sich um ein Hotel, die wir selbst entwerfen, sondern um ein Hotel, das uns abgegeben wurde. Unsere Experten schlossen sich an dieses Vorhaben seit dem ersten Tag an, und ich meine, dass dieser ist einer der Gründe, die von diesem Hotel so einen einzigen Platz machen.

Kempinski hat nur eine Marke, und wir beschäftigen uns nur damit, was wir wirklich gut machen: der Luxus, deshalb werden Sie nicht ein zweites Hotel Kempinski in Havanna sehen. Es bedeutet, dass wir nicht ein zweites Hotel in Havanna eröffnen werden.

Kempinski ist eine Exklusivmarke, die nur 75 Hotels in 75 Reiseziele hat. Kein Hotel ist dasselbe, also ist es für uns wie eine Sammlung von Individualitäten. Meiner Meinung nach könnten wir nicht dieses Hotel in keinem anderen Ort kopieren.

Man versteht deutlich, dass das Modell der Gesellschaft mit demsich wiederholenden Muster nichts zu tun hat, an das sich andere Hotelketten wenden. Wie erreichen Sie das?

Unser Modell ist verschieden, und es ist ein sehr erfolgreiches Modell. Jetzt wissen die Kubaner, die wir unsere ganze Absicht und unsere Lust auf diesen Besitz setzen werden. Im Verlauf der Zeit wird es immer mehr Nachfrage nach den Luxusmarken in Kuba geben. Wir heißen die Konkurrenz willkommen, aber trotzdem werden wir ein Kempinski in Havanna. Wenn wir daran denken würden, unsere Anwesenheit hier in Kuba zu wachsen, wäre es ein verschiedenes Kapitel, das wir dann sehen würden.

Also, was ist die Strategie, die Kempinski mit der Eröffnung dieses einzigen Besitzes in Havanna verfolgt?

Die strategische Bewegung hinter der Eröffnung dieses Hotels war, Kuba auf die Weltlandkarte von dem Luxusmarkt zu stellen. Jetzt, wenn alle zu Havanna kommen, sprechen sie von diesem Hotel, also ist dieses Konzept sehr strategisch. Wir senden die Botschaft, dass ein Luxushotel wie dieses auf irgendeiner Hauptstadt der Welt eröffnet werden kann. Es handelt sich nicht um Kuba als Land, sondern um das Produkt an sich. Wir bieten nicht diese Art von Dienst, weil es sich nur um Kuba handelt. Was wir machen, ist eine sehr strategische Botschaft zur Welt zu senden. Das war der Grund.

Wie geht es bis jetzt der Besetzungsrate nach der Eröffnung?

Das Hotel ist noch in einem Eröffnungsvorgang, und die Besetzungsrate ist jetzt niedrig, bis die Einrichtung ganz fertig ist.

Was ist die Staatsangehörigkeit oder Herkunft von den ersten Gäste, die hier unterkamen?

Die Europäer bilden die herrschende Gruppe von Gäste, mit den US-Amerikaner an zweiter Stelle. Unter der europäischen Kundschaft, die jetzt im Hotel unterkommt, sind die meisten Gäste aus Frankreich, Deutschland, der Schweiz, Österreich und Spanien.

Abgesehen von den Risiken, die ein Geschäftsmann wie Sie immer übernimmt, machen Sie Ihnen Sorgen um etwasbezüglich dieses Hotels?

Unter dem unternehmerischen Gesichtspunkt mache ich mir keine Sorge. Wie ich am Anfang unseres Gespräches gesagt habe, glauben wir an Kuba als ein Reiseziel langfristig.

Von Jorge Coromina (Caribbean News Digital)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes ist privat und nicht öffentlich sichtbar.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Bitte die im Bild dargestellte Zeichenfolge eingeben

Esta web utiliza cookies para obtener datos estadísticos de la navegación de sus usuarios. Si continúas navegando consideramos que aceptas su uso. Más información
Aceptar