Noch keine Bewertungen vorhanden

Die Hotelketten erhöhen ihre Zimmeranzahl in Europa um 2%

Die Jahresbilanz der Hotelketten für 2009 ergibt einen Zuwachs von mehr als 40.000 Hotelzimmern für Europa, was einem Wachstum von 2% entspricht. Diese Prozentangabe entspricht der 2007 und 2008 registrierten, in beiden Fällen 3%, sodass in diesen drei Jahren die Unternehmen mehr als 142.000 zusätzliche Zimmer haben.

Diese Daten sind das Ergebnis eines Berichtes von der britischen Beraterfirma Otus. Diese hebt hervor, dass das 2009 erfahrene Wachstumsmodell ebenfalls wichtig ist. "Es entstand lediglich einige neue Firmen. Das Wachstum neuer Baustellen lag bei 3%, dieselbe Rate wie im Jahr zuvor. Und die Umwandlung unabhängiger Hotels in Ketten blieb bei 1%. Der Abfall im Wachstum ist dem Anstieg der Anzahl an Hotels geschuldet, die nicht mehr zu Ketten gehören oder die direkt geschlossen haben", bekräftigen sie.

In Bezug auf die Ketten konstatiert die Studie zum Beispiel, dass Accor und InterContinental ihr Angebot um 2% erhöht haben; Wyndham um 5%; Carlson, über Rezidor und Park Plaza, um 6%, und Marriott um 1%. Hilton stockte um 1.000 Zimmer auf; Travelodge um 1.600, und Premier Inn um 1.900, während die Portfolios von Starwood y Hyatt sich reduzierten.

Das Dokument zitiert auch zwei spanische Ketten, Sol Meliá und NH. Nach den Daten von Otus reduzierte die erste ihr Angebot um 1.000 Unterkunftseinheiten, während die zweite um 600 aufstockte und die Leitung der Hotels von Hesperia übernahm.

Quelle: hosteltur

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes ist privat und nicht öffentlich sichtbar.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Bitte die im Bild dargestellte Zeichenfolge eingeben